Niklas Jackson

Nach unten

Niklas Jackson

Beitrag von Tobias Eaton am Fr Aug 15, 2014 9:09 pm

STECKBRIEF VON:
Niklas Jackson



SOMETHING ABOUT ME

VORNAME:
Niklas

NACHNAME:
Jackson

SPITZNAME:
Nik; Jack

ALTE FRAKTION:
Ken

NEUE FRAKTION:
Ferox

GEBURTSTAG:
05.08

ALTER:
17

WOHNORT:
Ich wohne in einem Haus bei der Mauer, da ich dort arbeite.

GEBURTSORT:
Ich wurde im Wohngebiet der Ken geboren.


FAMILIE

VATER:
Finn Jackson

MUTTER:
Alba Jackson

GESCHWISTER:
Maria Jackson

SONSTIGE:
/

HAUSTIERE:
Ich hatte mal einen Hamster, er war ein Versuchstier, als ich noch bei den Ken lebte.


SPIEGEL

AUSSEHEN:
Ich habe dichte dunkelblonde Haare, die ich oftmals nach hinten gekämmt trage. Mein Körper ist kräftig gebaut und ich habe Muskeln, seitdem ich bei den Ferox bin. Ich habe blaue Augen, markante Augenbrauen und normale bis etwas dickere Lippen. Meine Nase ist stumpf, es ist allerdings keine Stupsnase. Auf die einen oder anderen wirke ich vielleicht sehr arrogant, das hat eventuell einen Zusammenhang damit, dass ich früher ein Ken war, aber die, die mich kennen, wissen, dass mein Charakter meinem Aussehen widerspricht.
Ich habe seit meiner Initiationsphase ein Tattoo von einem Adler auf meiner Brust, direkt über dem Herzen. Der Adler ist ein Symbol für Freiheit. Er vermittelt den Wunsch zu fliegen, ins Weite zu gehen, aufzusteigen. Und seid dieser Zeit habe ich mich so gefühlt.
Das Tattoo:

AVATARPERSON:
Louis Hunter

KLEIDUNGSSTIL:
Was soll das für ein Stichpunkt sein? Ich kleide mich wie ein Ferox es tut. Schwarz und kompatibel, damit man damit kämpfen kann. Üblicherweise nehme ich einen schwarzen Pullover und schwarze Jeans oder manchmal Lederhosen. Meistens habe ich noch ein Gewehr über der Schulter hängen und ein Messer in der Tasche. Wenn man Wachposten an der Mauer ist, braucht man so was.


ES KOMMT AUF DIE INNEREN WERTE AN

CHARAKTER:
Mein Charakter ist eigentlich nichts besonderes. Ich bin gebürtiger Ken, demnach vielleicht etwas wissensreicher, als andere Ferox, aber ich bin dennoch ein richtiger Ferox. Manchmal kann ich etwas grob sein, wenn ich etwas nicht abkann. Dann sage ich es auch direkt. Für Freunde aber bin ich im großen und ganzen relativ freundlich und gehe jedes Risiko ein, um Mut zu beweisen. Außerdem kann ich schnell mal die Fassung verlieren und dann passiert es auch öfter mal, dass ich handgreiflich werde. Jedoch weiß ich die Grenzen anderer zu schätzen und auch meine eigene Grenzen sind mir durchaus bewusst. Ich bin bereit zu tun, was getan werden muss, um die anderen zu beschützen. Feige kann man mich nicht nennen, auch wenn ich nicht gleich sofort in den Kampf stürme. Ich überlege mir eine Taktik, und nach dieser gehe ich vor. Zumindest meistens. Manchmal fällt es mir auch schwer mir was einfallen zu lassen, da handele ich einfach wie jeder andere Ferox auch handeln würde.
Ansonsten bin ich ein Mensch, auf den man sich verlassen kann. Ich halte mein Wort und ich bin treu.

STÄRKEN:
-Gute Zielgenauigkeit
-Waffengeschick
-Intelligenz
-Robust

SCHWÄCHEN:
-Kann schlecht vor Menschen reden
-Steht nicht gerne im Mittelpunkt
-Die Ängste

VORLIEBEN:
-Hamburger
-Kriegsspiele
-Abenteuer

ABNEIGUNGEN:
-Die Candor
-Überheblichkeit
-Faulheit
-Feigheit
-Frechheit
-Tatenlosigkeit
-Geduld
-Unpräzisität

HOBBIES:
Ich mache sehr gerne Sport und gehe gerne mit den anderen Ferox auf kleine Abenteuer. Auch die Kriegsspiele lasse ich mir nicht entgehen. Ansonsten kann man mich auch bei anderen Spielen gern dabeihaben. Ich mache eigentlich alles ganz gerne, außer klettern.


Vergangenheit

LEBENSLAUF:
Meine Kindheit ist geprägt von Büchern, aber vielleicht finde ich ja doch einige interessante Erlebnisse, von denen ich euch erzählen kann.
Alles fing an, als ich in dem Hause der Ken in einem Klinikum geboren wurde. Die Ken machten Sachen mit mir, von denen mir später meine zwei Jahre ältere Schwester Maria erzählte. Sie sagte, dass die Ken das mit jeden Neugeborenen machen würden und ich war entsetzt. Ich hatte genug von all dieser Wissenschaft, doch so leicht kommt man nicht davon weg, wenn man ein Ken ist. Der Tag sieht nicht sonderlich spannend aus im Leben eines Ken. Morgens aufstehen, frühstücken, zur Schule, lernen, heimkommen, lernen, Abendessen mit intelligenten Gesprächen und schließlich früh schlafen gehen, damit das Gehirn nicht überlastet wird. Ich meine, gut… Die Ken sind sehr auf das Studieren und Forschen geprägt aber diese Kindheit war für mich einfach viel zu langweilig. Und außerdem konnte ich nicht verstehen, wie meine komplette Familie einfach keine Grenze im Lernen sah. Sie machten so weiter und weiter und… kann man sich da nicht denken, dass ich den Tag der Bestimmung nicht mehr abwarten konnte? Die Eignungstests ergaben bei mir einstimmig Ferox und ich war selbst auch sicher, dass mich mein Weg dahin führen würde. Sicher, ich liebte meine Familie aber wie hieß es doch so schön? Fraktion vor Blut. Meine Entscheidung war gefällt. Ich habe sie an dem Tag der Bestimmung alleine gelassen und sie waren nur etwas erstaunt. Zu dem Besuchstag sind sie nicht erschienen. Ich hatte mir vorstellen können, dass sie mich nur vergessen wollten, während ich in der Initiationsphase die Hölle meines Lebens durchmachte. Ich überlebte die Initiation mit einem nicht schlechten Schnitt, ich war fünfter. Somit hat mich mein Weg zur Mauer geleitet, wo ich nun einen guten Job habe, nette Kollegen und genug Zeit für mich, in der ich nachdenken kann.

ORGANISATORISCHES
Bist du ein Gesuch:
Nein
Wie alt bist du?
17
Hast du RPG-Erfahrung?
Jab
Zweitcharaktere?
Lukas Erley
Regeln & Storyline gelesen?
Divergent! Beantwortet das die Frage?
Wie bist du auf uns gestoßen?
Über Melody Nolan

**LISTEN**
~ hier musst du dich überall eintragen ~
Avatar: [x]
Namen: [x]
Zweit-/Mehraccount:: [x]
avatar
Tobias Eaton
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 04.04.14
Alter : 26

http://die-bestimmung.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten